Routendetails

  • bis zu 20 Abfahrten täglich / Fahrzeit nur 120 Minuten
  • Frachtkapazität für bis zu 96 LKW je Abfahrt
  • Transport unbegleiteter Trailer auf ausgewählten Abfahrten
  • Zugang zu intermodalen Bahnverbindungen im Rostocker Hafen
  • Anschluss für schnelle multimodale Transporte von/nach China via Seidenstraße 
  • Kostenloser Parkplatz für LKW im Scandlines Terminal Gedser
  • 2 modernste Hybridfähren im Einsatz 
  • Sehr schnelle Be- und Entladung bei nur 15 Minuten Hafenliegezeit

 

Bitte beachten Sie die Scandlines Frachttarife und jeweils gelten Treibstoffzuschläge (BAF/GIR) für Transporte auf den Routen zwischen Deutschland und Dänemark.

Scandlines Frachttarife

Treibstoffzuschläge (BAF/GIR)

 

Kontaktieren Sie gern unseren Sales Support für ein Angebot oder weiterführende Informationen zu unseren Routen, Transportlösungen und Konditionen.

Sales Support

 

Alle weiteren Details und Informationen zur Route finden Sie im folgenden Menü:

  •  

    Terminal Rostock

    Zum Fährterminal 1, 18147 Rostock, Deutschland.

    Auf der A19 Richtung Rostock, Ausfahrt Rostock-Überseehafen. Bitte der Beschilderung folgen.

     

    Terminal Gedser

    Jernbanevejen 1, 4874 Gedser, Dänemark. 

    Der Check-in befindet sich direkt am Ende der Europastrasse E55.

     

  •  

    Die Fracht Check-In Büros in Rostock and Gedser sind wie folgt geöffnet:

    Check-in Rostock

    Montag bis Freitag 00:00 - 24:00 Uhr / Samstag 00:00-22:30 Uhr / Sonntag 05:00-24:00 Uhr

    Check-in Gedser

    Montag bis Freitag 06:00-02:00 Uhr / Samstag 06:00 – 22:30 Uhr / Samstag 06:00 – 04:00 Uhr

     

    Alle Fahrzeuge müssen spätestens 30 Minuten vor der jeweiligen Abfahrt eingecheckt und verladebereit auf dem Terminal stehen (abweichend 60 Minuten für gebuchte Gefahrgut- und Sondertransporte).

    Fahrer sind grundsätzlich verpflichtet, gültige Reisedokumente und ggf. Visa mitzuführen.

     

     

  •  

    Alle LKW-Typen, Vans und andere selbstfahrende Ladungseinheiten mit Strassenzulassung können auf der Route transportiert werden. 

    Bitte beachten Sie, dass eine Mitnahme von Semitrailern und anderen unbegleiteten Einheiten aufgrund der kurzen Hafenliegezeit von nur 15 Minuten grundsätzlich nur auf folgenden Abfahrten erfolgen kann: 

    Rostock - Gedser: 06:00 Uhr   /   Gedser - Rostock: 02:00 Uhr

    Der Transport von Semitrailern auf anderen Abfahrten ist nur in begrenzter Anzahl und nach vorheriger Absprache möglich. Bitte kontaktieren Sie unsere Frachtbuchung für weitere Details hierzu.

    Verschiffung von Sondertransporten nur auf individuelle Anfrage. 

  •  

    Gefahrguttransporte müssen manuell via E-mail gebucht werden. Anmeldung von Gefahrgut spätestens 24 Stunden vor gewünschter Abfahrt.

    Der Transport von Gefahrgütern ist grundsätzlich auf allen Abfahrten möglich. Verschiffung von Gefahrgütern, die eine Passagierbegrenzung erfordern, erfolgt nur auf ausgewählten Abfahrten und vorheriger Abstimmung mit unserer Frachtbuchung.

    Bitte kontaktieren Sie unsere Frachtbuchung für individuelle Auskünfte. 

    Bitte nutzen Sie bei allen Buchungen von Gefahrguteinheiten unseren Buchungsvordruck für klassifizierte Güter:

    Gefahrgutanmeldung (PDF Formular)

    Anmerkungen zur Gefahrgutanmeldung (PDF Formular)

     

  •  

    Zuverlässige Transporte erfordern zufriedene Fahrer. Scandlines trägt seinen Teil dazu bei und bietet LKW-Fahrern eine Reihe von Services auf den Terminals und an Bord der Fähren: 

    • Waschgelegenheiten und WC's auf den Terminals
    • Duschen/ Waschgelegenheiten und WC's an Bord
    • Freies Wi-Fi auf den Terminals und an Bord
    • Scandlines Restaurant and Food Express an Bord inklusive 50% Rabatt für alle Fahrer
    • Travel Shop an Bord inklusive 10% Rabatt für alle Fahrer
    • Kostenfreier LKW-Parkplatz auf dem Terminal Gedser 

    Willkommen an Bord!

     

  •  

    Scandlines besitzt und operiert die weltgrößte Flotte an Hybridfähren. Unsere zwei neuesten und größten der insgesamt sechs Hybridfähren sind auf der Route Rostock-Gedser im Einsatz. Die beiden Schwesterschiffe wurden in 2016 mit Hybridantrieb gebaut, um den CO2 Ausstoss der rund um die Uhr betriebenen Schiffe deutlich zu reduzieren. Die M/V Berlin und M/V Copenhagen wurden speziell für diese Route und den Einsatz in seichten Gewässern konzipiert. Die besondere Rumpfform trägt deutlich zur Reduzierung der Treibstoffverbräuche bei. In 2020 wurde zudem ein Rotorsegel an Bord der M/V "Copenhagen" installiert, um das Schiff noch umweltfreundlicher betreiben zu können.

    Weitere technische Details für beide Schiffe:

    Spezifikation für M/V Berlin (PDF)

    Spezifikation für M/V Copenhagen (PDF)